GoMokry*

Wer wir sind

Wir sind eine Gemeinschaft von über 60 Menschen aus verschiedenen Projekten in Hamburg-Wilhelmsburg, die es sich zum Ziel gesetzt haben, ein selbstbestimmtes Lebensumfeld aufzubauen und dieses gemeinsam zu entwickeln und zu gestalten. Um dafür eine langfristig sichere Grundlage zu schaffen, wollen wir die Häuser Nr. 1 & 3 in der Mokrystraße erwerben und deren Gestaltung, Verwaltung und Organisation in die eigene Hand nehmen.
 Ein paar Bewohner*innen
Unser Anspruch ist es, gemeinschaftlich ein gleichberechtigtes und selbstorganisiertes Leben mit kulturellen und politischen sowie pädagogischen und ökologischen Inhalten unter einem Dach zu vereinen. Ziel von GoMokry* ist es, neben dem Schaffen von Wohnraum, mit und für Menschen aus unserer Umgebung Angebote und Freiräume zu organisieren.

Zudem möchten wir für die Jüngsten unter uns eine kinderfreundliche Umgebung gestalten.

Gemeinschaftliches Wohnen macht es uns möglich, viele unserer Ideale und Ideen von einem sozialen Miteinander Wirklichkeit werden zu lassen und Alternativen zu leben.

 

Unser Projekt

Zur Zeit planen und realisieren wir den Kauf der Häuser Mokrystraße 1 & 3. Hier gibt es ca. 1000 m² Wohnfläche die wir mit 40 Menschen bewohnen und beleben möchten.
Im Erdgeschoss befindet sich eine alte Eckkneipe, die wir als Begegnungsstätte für den Stadtteil wieder öffnen wollen.

Ein Teil des Gebäudes ist fest eingeplant für Gruppen, die sonst auf dem Wohnungsmarkt schlechte Karten haben. Zur Zeit sind hier vor allem wohnungslose Frauen und geflüchtete Menschen im Gespräch.

Auch mit dem jungen Musikprojekt OSA-Projects, das zur Zeit einen Platz für sein Tonstudio sucht, stehen wir gerade in Kontakt, und wollen den Nachwuchsmusiker*innen aus Wilhelmsburg und Steilshoop nach Möglichkeit einen Studio-/Proberaum zur Verfügung stellen.

Um all diese unterschiedlichen Ziele möglichst reibungslos unter einem Dach vereinen zu können arbeiten wir eng mit Konrad Grevenkamp, dem gegenwärtigen Besitzer der Häuser, zusammen. Insbesondere eröffnet uns dabei der Umstand, dass seine Projektgesellschaft impuls21 bereits einige vergleichbare Projekte umgesetzt hat, Zugang zu Beratung und Know-How aus der Praxis, das wir selbst nur theoretisch antizipieren können. Und weil auch auf dieser Seite, ähnlich wie beim Mietshäuser Syndikat, ein Interesse daran besteht ein gut funktionierendes Projekt zu realisieren, stellt diese Kooperation auch eine weitere Absicherung für unser Konzept dar.

Was uns besonders macht

Unser Haus soll nicht nur Wohnraum, sondern gleichzeitig Zentrum für kulturelle und politische Partizipation sein. Deshalb sind wir nicht einfach nur eine Wohngemeinschaft, sondern ein Projekt, das mehr beherbergt als seine Bewohner*innen.

Der GoMokry* e.V. ist gemeinsam mit dem Mietshäuser Syndikat Gesellschafter einer GmbH, der das Haus gehört. Durch die Beteiligung des Syndikats ist der Verkauf des Hauses zum finanziellen Vorteil einzelner sicher ausgeschlossen. Damit leistet unser Projekt einen Beitrag zu Eigentumsneutralisierung auf dem Wohnungsmarkt.

Finanzierungskonzept

Unsere Finanzierung stützt sich auf folgende Bausteine, die sich bei Projekten im Mietshäuser Syndikat bewährt haben:
  • Direktkredite von Menschen, die uns unterstützen wollen als mittel- bis langfristige Anlagemöglichkeit, mit bis zu 1,5 % Zinsen ab 500 €.
  • Eigenmittel
  • Bürgschaften bis max. 3.000 € je Bürge
  • Leihgemeinschaften ab 10 € im Monat pro Person
  • Bankdarlehen
Die Tilgung der gesamten Kreditsumme erfolgt über unsere Mieteinnahmen. Derzeit wird ein detaillierter Finanzierungsplan erarbeitet und durch das Mietshäuser Syndikat sowie die GLS-Bank intensiv geprüft.
 

Warum unterstützen?

  • Faire Verzinsung: Direktkredite sind kein geschenktes Geld, sondern bieten Konditionen, die für beide Seiten einen Gewinn darstellen.
  • Transparenz: Die Verwendung der Mittel ist jederzeit klar.
  • Lokale Bindung: Das Geld schafft Wohnraum vor Ort und zirkuliert nicht durch globale Transaktionsketten.
  • Soziale Anlage: Unterstützung von gesichertem Wohnraum mit niedrigen Mieten, des Weiteren kulturelle und soziale Angebote anstelle von Profit.
Weitere Informationen zu den einzelnen Bausteinen unserer Finanzierung und den Möglichkeiten zur Unterstützung geben wir gerne in einem persönlichen
Gespräch.

 

bild_mokry_historisch

Das Mietshäuser Syndikat

Unser Projekt ist Teil des Mietshäuser Syndikats, einem bundesweiten Zusammenschluss von Hausprojekten. Hierdurch ergeben sich folgende

Vorteile für alle Beteiligten:

  • Vernetzung und Austausch mit mehr als 90 erfolgreichen Projekten und über 20 Projektinitiativen.
  • Unterstützung und Beratung auf Basis 25-jähriger Erfahrung sowie Kontrolle unserer Finanzplanung.
  • Solidarität zwischen den Projekten, auch in finanzieller Hinsicht.
  • Sicherstellung, dass das Haus nicht wieder als Spekulationsobjekt auf den Markt gelangen kann.
  • Garantie für Bewohner*innen über Jahrzehnte gesicherte, niedrige Mieten.

3 Kommentare

  1. Tusch und Torte für euer Projekt! Gute Nerven für die vielen Gespräche und Entscheidungen…..!
    Rock on!

    Beste Grüße aus Münster,
    Rebecca

    Antworten

  2. Der Name des Projektes beinhaltet Bewegung, Veränderung und Neuanfang und so scheint diese Hausprojekt-Gruppe ein Ausdruck der neuen Bewegung des Teilens zu sein. Teilen, was kostbar ist, ein Dach über dem Kopf, Sicherheit und Gemeinschaft auch für Menschen aus Randgruppen. Diese kreativen Ideen dieser jungen Gruppe haben uns sehr angesprochen und wir hoffen, dass sie in Realität umgesetzt werden können.

    Auch die Finanzierung des Projekts mit Unterstützung des Mietshäuser-Syndikats trägt den Stempel des Teilens, Mieter werden zu Nutzern der Wohnungen, Besitz wird in Gemein-Eigentum überführt.

    Wir wünschen diesem zukunftsorientierten Projekt viel Aufmerksamkeit, viele Unterstützer und letztendlich ein zufriedenes Zusammenleben.

    Dorothea und Ike Walter 26.07.2015

    Antworten

  3. seit der allerbesten Beleuchtung in Mokry 1 GemRaum
    bin ich ab 18UR44 auch mit feuern und flamme entbrannt
    und hatte schon die menetekel-sternchen an Rialto bewundert, weiter so auch mit meine Geldern, Bürgschaften ; horcht bei JoJo Rialto REIN
    moto djuemmers eeen hand-brreeet weiter RAN

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.